Kostenlose Kreditkarten für Österreich

Als Zahlungsmittel eröffnet die Kreditkarte ganz neue Möglichkeiten. Wer noch keine eigene Karte besitzt, kann sie leicht beantragen. Die Auswahl am Markt ist groß, wie zuvor wurden so viele kostenlose Kreditkarten in Österreich angeboten. Doch aufgepasst: Manchmal drohen Kosten, die aus den Angeboten so nicht hervorgehen. Wir zeigen deshalb transparent auf, welche Dinge entscheidend sind und wie jeder das passende Kreditkartenangebot findet.

Unsere Empfehlung: die beste kostenlose Kreditkarte für Österreicher

free MasterCard Gold

N

€ 0,- Jahresgebühr

N

€ 0,- Bargeldgebühr

N

€ 0,- Auslandseinsatzgebühr

Kostenlose Kreditkarten im Vergleich

Achtung: Kostenlose Kreditkarte ist nicht gleich kostenlos

 

Aufgepasst beim Stellen des Antrags. Leider ist die „kostenlose Kreditkarte“ gar nicht immer kostenlos. Letztlich handelt es sich hierbei um einen Begriff aus der Werbung. Je nach Bank wird er ganz unterschiedlich interpretiert. So gibt es z.B. Karten, die lediglich im ersten Jahr kostenfrei sind. Ab dem zweiten Jahr können jedoch stattliche Jahresgebühren anfallen.

Ebenso droht die Entstehung weiterer Gebühren, beispielsweise beim Bezahlen in Fremdwährung oder bei Barauszahlungen am Bankomaten. Zumal dies noch lange nicht alles ist. Sollte die Karte mit einer Kreditfunktion ausgestattet sein und die Rückzahlung in Raten ermöglichen, können ergänzend Zinskosten auflaufen. Jeder Interessent, der Gebühren um jeden Preis meiden möchte, sollte daher bei der Auswahl genau hinsehen.

Die kostenlose Kreditkarte in Österreich

Eine „echte“ kostenlose Kreditkarte ist daran zu erkennen, dass sie ohne Jahresgebühr auskommt - nicht wie z.B. manche Prepaid Kreditkarten. Dies mag für viele Menschen selbstverständlich klingen, doch die Realität sieht anders aus. Die Mehrheit der am Markt angebotenen Kreditkarten in Österreich kosten bis zu 100 Euro oder mehr. Wird solch eine „kostenfreie“ Karte nicht genutzt, entstehen ebenfalls keine Kosten.

Interessant ist, dass die teuren Premiumkarten im Hinblick auf die Bezahlfunktion kaum mehr zu bieten haben. Je nach Karte kann das Limit größer sein, d.h. höhere Zahlbeträge sind möglich. Dies war es dann aber auch schon. Der eigentliche Bezahlvorgang läuft mit jeder Karte gleich ab. Im Kern existieren drei Bezahlmöglichkeiten.

In Geschäften bezahlen

Die Karte wird vorgelegt und mit dem Magnetstreifen durch ein Lesegerät gezogen. Der Karteninhaber bestätigt die Zahlung mit seiner Unterschrift.

Geldabhebung am Bankomat

Bargeld wird am Automaten abgehoben, die Eingabe einer PIN ist erforderlich.

Online bezahlen

Der Karteninhaber muss Kreditkartennummer und Card Validation Code (CVC) eingeben. Je nach Anbieter kann eine ergänzende Zahlungsautorisierung (z.B. via TAN oder Passwort) erforderlich sein.

Angebote ohne Jahresgebühr für Gelegenheitsnutzer/Einsteiger

Für diejenigen, die noch nicht wissen, ob sie mit ihrer Kreditkarte oft bezahlen werden, empfehlen sich Kartenangebote ohne Jahresgebühr. Dasselbe gilt für Gelegenheitsnutzer, die eine preiswerte Lösung suchen. Wir haben attraktive Angebote zusammengetragen.

 

Die Vor-und Nachteile einer kostenlosen Kreditkarte im Überblick

Fast jeder Interessent möchte wissen, wie die Vor- und Nachteile kostenloser Kreditkarten lauten. Nachfolgend haben wir sie zusammengetragen. Zunächst folgt ein Blick auf die Vorteile.

P

Keine Fixkosten:

Jahresgebühren fallen nicht an und auch sonst existieren keine Fixkosten. So ist eine Beantragung der Karte möglich, ohne automatische Folgekosten befürchten zu müssen.

P

Schnelle Entscheidung:

Da keine Kosten abzuwägen sind, muss die Anschaffung nicht lange überdacht werden. Den meisten Interessenten fällt die Entscheidung daher leicht.

P

Namhafte Anbieter:

Kreditkartenangebote ohne Fixkosten gibt es inzwischen von zahlreichen Anbietern. Der Markt wird klar von Banken dominiert, die Karten von Mastercard und Visa Card anbieten. Somit stehen namhafte Kreditkartengesellschaften im Hintergrund.

Die Nachteile einer kostenlosen Kreditkarte für Österreich stehen ausschließlich mit dem begrenzten Leistungsumfang in Verbindung. Es gibt keine Komfortleistungen, wie sie bei den Premiumangeboten enthalten sind. Versicherungen sind meist keine enthalten und Zugangsberechtigungen zu Lounges an Flughäfen auch nicht. Wer solche Leistungen zwingend benötigt, sollte sich im Feld der Premiumkarten umsehen.

Die Nachteile einer kostenlosen Kreditkarte für Österreich stehen ausschließlich mit dem begrenzten Leistungsumfang in Verbindung. Es gibt keine Komfortleistungen, wie sie bei den Premiumangeboten enthalten sind. Versicherungen sind meist keine enthalten und Zugangsberechtigungen zu Lounges an Flughäfen auch nicht. Wer solche Leistungen zwingend benötigt, sollte sich im Feld der Premiumkarten umsehen.

Achtung: Kostenfrei nicht in jedem Fall

Selbst eine „echte“ kostenlose Kreditkarte ist nicht in jedem Fall kostenfrei. Manchmal ist die Nutzung an Gebühren gekoppelt, die sich nicht umgehen lassen. Wir möchten hier einen kurzen Überblick verschaffen.

BezahlenimAusland:

Je nach Land werden Zahlungen in einer Fremdwährung abgerechnet. Egal ob Bezahlvorgang im Ladengeschäft oder Abhebung am Bankomat - die Kreditkartengesellschaften berechnen Fremdwährungsgebühren. Diese sind im Regelfall jedoch überschaubar.

Barauszahlungen:

Es kommt vor, dass Geldabhebungen am Bankomat nicht kostenfrei sind. Einige Banken bieten kostenlose Abhebungen nur an eigenen Automaten an oder sie berechnen sogar grundsätzlich Gebühren.

Zinskosten:

Sofern die Karte mit einer Kreditfunktion ausgestattet ist und die Rückzahlung in Raten erfolgt, entstehen Zinskosten.

Fazit und Empfehlung zur kostenlosen Kreditkarte

Wir leben in einer Zeit, in der die Kreditkarte als Zahlungsmittel stark an Bedeutung gewonnen hat. Gerade aus dem Feld des Onlineshoppings ist sie nicht mehr wegzudenken. Deshalb lohnt es sich, eine eigene Karte zu besitzen.

Für die meisten Einsatzzwecke genügt eine kostenfreie Kreditkarte für Österreich. Beim bargeldlosen Bezahlen gibt es keinerlei Einschränkungen. Es muss nicht zwingend eine Premiumkreditkarte beantragt werden. Besonders wenn jemand weiß, dass er oder sie ohnehin nur selten mit der Karte bezahlen wird, sind die kostenfreien Varianten im Regelfall am besten geeignet. Zumal bei richtiger Wahl keine Fixkosten drohen und somit die Anschaffung mit gutem Gewissen erfolgen kann.

Es dürfte jedoch deutlich geworden sein, dass nicht jede Karte kostenlos ist. Einige Banken werben mit verlockenden Aussagen, obwohl am Ende doch Kosten entstehen. Deshalb ist eine gezielte Auswahl der Kreditkarte umso wichtiger. Schließlich wäre es ärgerlich, wenn Kosten entstehen, obwohl dies nicht beabsichtigt war.

 

So finden Sie die beste kostenlose Kreditkarte

Unter den kostenfreien Angeboten ist die Auswahl größer, als viele Bankkunden zunächst vermuten. Dennoch sollte niemand eine voreilige Entscheidung treffen, sondern die beste kostenlose Kreditkarte in Österreich wählen. Welche Karte dies ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Am Ende kommt es ausschließlich auf die persönlichen Bedürfnisse an.

In diesem Zusammenhang ist das Nutzungsverhalten entscheidend. Wer zum Beispiel regelmäßig Bargeld am Bankomat abheben möchte, sollte dies unbedingt berücksichtigen. Ebenso kann die Wahl der Kreditkartengesellschaft (Mastercard oder Visa Card) von Bedeutung sein. Andere möchten wiederum häufig online einkaufen und suchen daher eine Karte mit Mastercard SecureCode oder Verified by Visa.

Doch keine Angst vor der Auswahl, schließlich gibt es unseren Kreditkarten Vergleich für Österreich. Hier zeigen wir auf, welche kostenlosen Kreditkarten in Österreich verfügbar sind. Zugleich sind die wesentlichen Eigenschaften und Besonderheiten verständlich herausgearbeitet, wodurch es umso leichter fällt, die passende Karte auszuwählen. Übrigens: Unser Vergleich gestattet es, das bevorzugte Zahlungsmittel direkt zu beantragen und somit attraktive Online-Konditionen zu sichern.

 

Kostenlose Kreditkarten Österreich FAQ

Nachfolgend haben wir die häufigsten Fragen rund um kostenlose Kreditkarten beantwortet.

Wer kann und sollte eine kostenlose Kreditkarte nutzen?

Kostenlosen Kreditkarten eignen sich für eine breite Personengruppe. Insbesondere profitieren diejenigen, die mit ihrer Karte nur gelegentlich bezahlen möchten und daher Wert auf fehlende Fixkosten legen. Sollte die Kreditkarte längere Zeit nicht genutzt werden, ist dies nicht so schlimm - Kosten entstehen keine.

Die Voraussetzungen für den Erhalt können von Bank zu Bank verschieden sein. Im Wesentlichen sollten Antragsteller volljährig sein und über ein nachhaltiges Einkommen verfügen. Je nach Situation gibt es sogar Möglichkeiten, damit Studenten oder gar Schüler günstig an eine eigene Kreditkarte kommen.

Kostet eine kostenlose Kreditkarte wirklich "NICHTS"?

Wie bereits dargestellt wurde, kommt es auf die jeweilige Karte an. In Österreich gibt es „echte“ kostenfreie Kreditkarten, bei denen keine Jahresgebühren anfallen. Auch sonst ist die Nutzung meist kostenfrei. Ausnahmen gibt es nur wenige, wie z.B. beim Bezahlen in fremder Währung. Genaues Vergleichen der Konditionen ist daher empfehlenswert.